ImZentrum Praxisgemeinschaft
Meinhardstraße 9/lll
6020 Innsbruck

Logopaedie Praxis ImZentrum
Über mich Therapieangebot Zielgruppe Terminvereinbarung

Sabine Mayerl-Veber

Logopädin

Erziehungs- und JugendberaterIn

Über mich

Die Kombination meiner beiden Berufe als Logopädin und als Familienberaterin ermöglicht eine effiziente, individuelle Einschätzung und Unterstützung Ihres Anliegens was die Sprachentwicklung  Ihres Kindes oder auch die Familiensituation betrifft.

Logopädin seit 1994
berufliche Erfahrungen:
  • je ein Jahr in Bludenz am AKS und bei der Lebenshilfe in Telfs und Ötztal Bahnhof
  • 5 -monatiges Volontariat als Logopädin in einem Kinderdorf in Honduras
  • Seit 1997  an der Ambulanz für Kinder-und Jugendpsychiatrie, vormals Psychotherapeutische Ambulanz in Innsbruck
  • 2009 Diplom für Erziehungs- und Jugendberatung am Zentrum für Ehe- und Familienfragen, Innsbruck
  • Seit 2014 Gewerbe für Lebens-und Sozialberatung , Tätigkeit als Beraterin am Zentrum für Ehe-und Familienfragen, Innsbruck

zahlreiche Fortbildungen, u.a. am Institut für Systemisch Integrative Beratung und Supervision, bei Barbara Zollinger, Nitza Katz-Bernstein, Wolfgang Wendlandt, Figen Ünsal, Ben Furman

verheiratet, 2 plus 3 Kinder- Patchwork-Familie mit „Bonus-Kindern“

Therapieangebot

Philosophie

 

Meine logopädische und beraterische Tätigkeit basiert auf einem ganzheitlichen, ressourcenorientierten Ansatz und Denken. 
Die Sprache, und erst recht das Nicht-Sprechen, kann die Quelle mancher Missverständnisse sein, um es in Anlehnung an Antoine de Saint-Exupéry’s „Der kleine Prinz“ zu formulieren.
Es ist mir ein Anliegen, Entwicklungsprobleme der Sprache möglichst früh zu erfassen, um Eltern beraten begleiten und Kindern die notwendigen Entwicklungsschritte besser ermöglichen zu können. 
Ich biete Hilfe und Unterstützung in Entwicklungsfragen und Familienkrisen, ob im Kleinkind-, Schul- oder Jugendalter.
Die Heilkraft des Spiels kommt hier in vielen Fällen zum Tragen. Ebenso das Erleben, Sprache als Gewinn und als etwas Freudvolles zu entdecken.


Logopädische Diagnostik und Therapie 

 
  • von Sprachentwicklungsstörungen, bei verspätetem Sprechbeginn („Late-talker“), 
  • wenn Kinder schweigen/bei selektivem Mutismus
  • bei Problemen im Sprachverstehen oder wenn es Schwierigkeiten in der Interaktion gibt
  • bei Stottern und Poltern und
  • allen Fragen zur Mehrsprachigkeit
 

Erziehungs- und Jugendberatung

 
  • wenn „der Schuh drückt oder alles nur mehr nervt“.., 
  • wenn Beziehungs-  und Kommunikationsschwierigkeiten das Familienleben  belasten

Gemeinsam suchen wir nach Wegen und Lösungen aus möglichen „Verstrickungen“  für sich selbst und - soweit möglich - das gesamte Familiensystem.

 

Zielgruppe

Das Erlernen einer oder sogar mehrerer Sprachen kann einem Kind, abhängig von seiner Gesamtentwicklung, manchmal auch Schwierigkeiten bereiten. 
Ich als Logopädin kann Sie unterstützen, wenn eine oder mehrere der folgenden Aussagen zutreffen:
 
  • Ihr Kind spricht nicht wie andere im selben Alter.
  • Ihr Kind bleibt in der sprachlichen Entwicklung stecken.
  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten im Erlernen der Zweit-, Drittsprache.
  • Ihr Kind spielt nicht bzw. nur kurz alleine oder mit Gleichaltrigen.
  • Ihr Kind hat Mühe, Sie zu verstehen oder reagiert kaum auf Sprache.
  • Ihr Kind wird, aufgrund einer unsauberen Artikulation, schwer von anderen verstanden.
  • Ihr Kind spricht noch kaum, bzw. weist einen zu kleinen Wortschatz auf.
  • Ihr Kind spricht nicht in Sätzen, bzw. spricht in fehlerhaften Sätzen.

Terminvereinbarung

Für einen Erstkontakt rufen Sie mich bitte an, oder senden mir eine email.
Ich bin bemüht, Ihnen so rasch wie möglich einen Termin anzubieten.

Als Logopädin arbeite ich auf Anordnung eines Arztes, daher brauchen Sie eine Verordnung vom Facharzt (HNO-Arzt, Kinderarzt, Kieferorthopäde).
Diese lassen Sie bei Ihrem jeweiligen Sozialversicherungsträger bewilligen.

Als Wahllogopädin stelle ich Ihnen eine Honorarnote, welche sie nach Bezahlung bei Ihrem Sozialversicherungsträger einreichen können. Sie erhalten einen Teil rückerstattet. Eine bestehende Zusatzversicherung kann den Differenzbetrag übernehmen.                                   
Die Logopädie ist umsatzsteuerbefreit.